Jugendfussballkonzept vom Verein SuS Sehnde

Faszination Fußball - vom Anfänger bis zum Spitzenspieler
Grundsätze, Leitlinien, Inhalte und Zielsetzungen
Der Verein, die Kinder, der Trainer und die Eltern …

 

- S.u.S. - Sport und Spiel -

 

Vorwort

In unserem Verein SuS Sehnde spielen viele Kinder und Jugendliche begeistert Fußball. Dieses ist nur möglich durch das Engagement der Trainer und vielfach der Väter die zu Trainern werden.

Um für die Zukunft gerüstet zu sein und die Jugendvereinsarbeit auf professionellere Beine zu stellen, ist es notwendig ein zukunftsorientiertes durchgängiges Ausbildungskonzept für alle Altersbereiche zu haben.
Ein „Jugendfussballkonzept“ als Leitfaden für unsere Jugendtrainer von Bambini/G- bis A-Jugend. Als Außenbild und Informationsquelle für die Eltern und der Öffentlichkeit. Was macht der Verein, wofür steht er und wo geht es hin. Dieses Konzept wurde in Zusammenarbeit von den SuS Sehnde Jugendtrainern auf Grundlage des DFB-Ausbildungskonzeptes erstellt und
wird zukunftsorientiert weiter angepaßt.
O.R.
Stand: 28.02.2018

 

Inhaltsverzeichnis


  • 1.Grundsätze
  • 2.Leitlinien
  • 3.Spielkonzept
  • 4.Jugendleitung
  • 5.Kinder- und Jugendtrainer
  • 6.Allgemeines zum Training
  • 7.Ausbildungsstufen
  • 7.1.Spielen und Bewegen>Bambini/G-Jugend
  • 7.2.Spielen und Lernen>F-Jugend
  • 7.3.Spielen und Üben>E-Jugend
  • 7.4.Trainieren und Spielen>D-Jugend
  • 7.5.Trainieren und Anwenden>C-Jugend
  • 7.6.Trainieren und Verfeinern>B/A-Jugend
  • 8.Extras
  • 8.1.Torwarttraining
  • 8.2.Eltern
  • 8.3.Öffentlichkeitsarbeit
  • 8.4.Kooperation mit Schulen
  • 8.5.Fairplay
  • …..

  

1.Grundsätze

  • Freude am Fußballspiel wecken

Von Klein bis Groß mit Spiel und Spaß für den Fußballsport begeistern.
Vielseitige Bewegungserfahrungen einschließlich Fußballspielen sind elementare Mittel einer ganzheitlichen Förderung der Kinder und Jugendlichen, fördern nicht nur körperliche, sondern auch geistige, emotionale, soziale Eigenschaften sind ein Rezept gegen die negativen Folgen einer bewegungsarmen Umwelt sind ein probates Mittel der lebenslangen, individuellen Gesundheitsvorsorge fördern die koordinativen Grundlagen für spätere fußballerische Spitzenleistungen.

  • Unsere Talente fordern und fördern

Fußball fördert Sozialkompetenz und Kreativität,Entscheidungs- und Handlungsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen und Fairness sowie geistige und körperliche Fitness. Kinder und Jugendliche auf die Herausforderungen des späteren Lebens vorzubereiten und (Spieler-)Persönlichkeiten zu formen.

  • Ausbildungsziele und Ausbildungsschwerpunkte

Die exakt auf das aktuelle Können der Spieler abgestimmt sind
- Spezielle Inhaltsbausteine für eine attraktive Trainingsarbeit, die optimal fördert und fordert 
- Ideale Wettspielformate, die eine sportliche Förderung auf der jeweiligen Ausbildungsstufe ideal ergänzen
- Leitlinien für Trainer, die einen motivierenden und lernfördernden Vereinsfußball auf der jeweiligen Ausbildungsstufe garantieren.

 

2. Leitlinien


Alle an Fußball interessierte Kinder und Jugendliche sind bei uns herzlich willkommen. Wir bieten unseren Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung. Fördern die Freude am Sport und Spiel, sowie die Gemeinschaft untereinander. Durch ein alters- und leistungsgerechtes Training eröffnen wir unseren Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit persönliche und sportliche Ziele zu verwirklichen.
Wir haben es uns zum Ziel gemacht, allen Kindern und Jugendlichen, gemäß ihren Ambitionen, ihrem Können und ihres Talents, entsprechend leistungsdifferenzierte Spiel- und Trainingsmöglichkeiten zu ermöglichen. Dabei sehen wir es als gleichrangiges Ziel an, zum einen leistungsorientierte Mannschaften zu etablieren, zum anderen in unteren Mannschaften auch weniger ambitionierten Jugendlichen Spaß am Fußball zu vermitteln. Grundsätzlich steht der mittel- und langfristige Ausbildungsaspekt vor dem kurzfristigen Erfolgsstreben.
Die Ausbildung unseres Nachwuchses beinhaltet neben der sportlichen auch eine soziale und persönliche Komponente. Der persönliche Bezug von Trainer und Spieler spielt dabei eine herausragende Rolle. Ansporn für unsere Trainer ist die Faszination und Leidenschaft für den Fußballsport. Wir fördern den fairen Wettstreit in Training und Spiel, fordern einen positiven Zusammenhalt in der Mannschaft, sowie ein Klima gegenseitigen Wohlwollens.
Wir ermutigen unseren Nachwuchs neugierig, aufgeschlossen und lernfreudig Herausforderungen anzunehmen, sich zu vergleichen, die eigenen Leistungsgrenzen zu entdecken, zu überwinden und zu erweitern.
Die Spieler lernen sich in einer Gemeinschaft zu Recht zu finden, Verantwortung zu übernehmen, sowie respektvoll und kollegial mit anderen Menschen umzugehen.
Wir möchten die jungen Sportler für Fußball begeistern, die Juniorenteams kontinuierlich fördern sowie das Vereinsleben durch Anteilnahme und Geselligkeit bereichern. Auf diesem Wege stehen die sportliche Entwicklung und die soziale Integration des Einzelnen im Mittelpunkt. Dazu bieten wir Trainern, Spielern, ihren Angehörigen und Freunden ein vertrauensvolles und kollegiales Umfeld.

 

3. Spielkonzept

Um die Kinder und Jugendlichen von der G- bis zur A-Jugend mit einem fließenden Übergang ausbilden und trainieren zu können, ist es notwendig von Anfang an, an der gleichen Zielsetzung zu arbeiten und ein einheitliches Spielkonzept im Verein zu haben, unter Berücksichtigung der jeweiligen altersspezifischen Ausbildungsstufen und Trainingsschwerpunkten.
Um Spielern und Trainern eine Orientierung zu geben und Jahrgangsübergänge erfolgreich und fließend zu gestalten, bietet es sich an, ein gemeinsames Spielkonzept zu formulieren. Dieses Spielkonzept zieht sich wie ein roter Faden durch die Altersstufen und verknüpft die jeweiligen Lernphasen. Alle Trainer verpflichten sich im Sinne einer gemeinsamen Jugendarbeit daran mitzuwirken.
Gemäß den jeweiligen altersspezifischen Trainingsschwerpunkten vermitteln die Trainer unser gemeinsames Spielkonzept, so dass in den nachfolgenden Altersstufen auf Gelerntes zurückgegriffen und darauf aufgebaut werden kann.

 

Grundriss unseres Spielkonzeptes :

  • hohe koordinative Fähigkeiten und gute Kondition
  • gute fußballerische Technik, als Vorausetzung für ein schnelles Zusammenspiel mit hohem Spieltempo, Umschaltspiel und Reaktionsschnelligkeit auf engstem Raum
  • Anwendung Individual-, Gruppen- und Mannschaftstaktischer Systeme
  • mannschaftlich geschlossenes Angriffs- und Verteidigungsverhalten
  • ab Großfeld (11er Mannschaft) moderne vierer Abwehrkette mit ballorientierter Raumdeckung, offensivem Pressing, Überzahlspiel in Ballnähe und Anwendung der Abseitsfalle.
  • Schnelles Umschaltspiel nach Ballgewinn/Ballverlust

 

4. Jugendleitung

Die Jugendleitung übernimmt in dem Verein die Führungs- und Organisationsaufgaben der Jugendabteilung und ist Schnittstelle gegenüber dem Vereinsvorstand.

Die Jugendleitung übernimmt folgende Aufgaben:

  • Organisation der Jugendabteilung (Trainingszeiten/Spielbetrieb/etc.)
  • Passwesen (Mannschaften/Spielerlisten/Pässe)
  • Materialwesen/Ausrüstung (Kleidung/Trainingsmaterial/etc.)
  • Verantwortlich für die Umsetzung des Jugendfussballkonzeptes
  • Anleitung der Trainer (regelmäßige Trainersitzungen)
  • Ansprechpartner für Eltern, Kinder und Jugendliche
  • Ansprechpartner für die Jugendabteilungen der anderen Vereine und des NFV

Desweiteren sind zur Unterstützung folgende Jugendkoordinatoren vorgesehen:
Jugendkoordinator Schule (KGS/GS Bereich Sehnde)
Jugendkoordinator Schiedsrichter
Jugendkoordinator,Öffentlichkeitsarbeit (Presse Berichte/Kontakte, Internet)

 

5. Kinder- und Jugendtrainer


Der Trainer, ein Multitalent….Fußballtrainer, Vorbild, Freund, Motivator, Spaßmacher, Erzieher, Problemlöser, Tröster, ….und

das alles auf ehrenamtlicher Basis !!!
Aufgaben des Trainer:

  • Vorbild, Zuverlässigkeit, Freundlichkeit, Pünktlichkeit
  • Umsetzung der jeweiligen altersspezifischen Ausbildungsstufen und Trainingsschwerpunkten
  • Umsetzung des Jugendfußballkonzept
  • Durchführung eines regelmäßigen Trainings (angestrebt sind zweimal in der Woche)
  • Ordentliche Trainings- und Spielvorbereitung
  • Betreuung der Mannschaft (Organisation, Mannschaftslisten, etc.)
  • Zusammenarbeit mit der Jugendleitung und den anderen Trainern
  • Direkter Kontakt und Ansprechpartner für dieKinder, Jugendlichen und Eltern
  • Regelmäßige Teilnahme an der Trainersitzung
  • Spaß und Freude in der Mannschaft vermitteln
  • Lob und Anerkennung aussprechen, Teamgeist fördern
  • Weiterbildung (Bsp. Kurse an der NFV Sportschule in Barsinghausen belegen)
  • ein postives Bild von dem Verein nach außen Tragen
  • Durchführung eines Elternabend am Anfang der Saison
  • Fairplay vorleben

 

6. Allgemeines zum Training

  • im Training steht immer der Ball im Mittelpunkt
  • die jeweiligen altersspezifischen Ausbildungsstufen und Trainingsschwerpunkte sind zu berücksichtigen
  • das Training nicht mit zu vielen Trainingseinheiten und Schwerpunkten überfrachten
  • unterschiedliche Leistungsfähigkeit der Kinder und Jugendlichen berücksichtigen
  • jedes Training auf das Erreichen konkreter Ziele ausrichten
  • die Trainingseinheiten finden verlässlich statt und sind immer gut strukturiert und durchdacht
  • mehrere Trainingseinheiten zu einem Schwerpunkt einplanen
  • Übungs- und Spielformen berücksichtigen und zu technisch-taktischen Schwerpunkten kombinieren
  • auf vernünftige Ausführung der Trainingseinheiten achten
  • persönliche Leistungsorientierung und Motivation fördern
  • mannschaftliches Trainingsgefühl schaffen

7. Ausbildungsstufen

7.1 Spielen und Bewegen Bambini/G-Jugend

Ziele mit Bambini und G-Jugend

  • Ganzheitliche Förderung der Kinder durch vielseitige Bewegungsaufgaben
  • Spielerisches Kennenlernen des fliegenden,rollenden, hüpfenden... Balles
  • Ideenvielfalt und Spielfreude durch Variationen kleiner Spiele mit Ball
  • Freude am (Fußball-)Spielen
  • Kennenlernen einfacher Grundregeln des „Mit- und Gegeneinanderspielens“

Inhaltsbausteine für das Training mit Bambini und G-Jugend

  • Einfaches Laufen und Bewegen
  • Einfache Aufgaben mit Ball
  • Kleine Spiele mit Ball
  • Kleine Fußballspiele

Leitlinien für Trainer

  • Kleine Gruppen, viele Bewegungsaktivitäten für jeden
  • Begeisterung für das Bewegen und Spielen wecken
  • Einfache Bewegungsaufgaben interessant „verpacken”
  • Vielseitige Aufgaben mit verschiedenen Bällen stellen
  • Einfache Regeln vermitteln
  • Ein Herz und offenes Ohr für Kinder haben

7.2 Spielen und Lernen F-Jugend

Ziele mit F-Junioren

  • Freude am Fußballspielen
  • Fußballspielen lernen durch kleine Fußballspiele – Straßenfußball im Verein
  • Spielerisches Kennenlernen der Grundtechniken (Dribbeln, Passen, Ballkontrolle)
  • Vermitteln einfacher taktischer Tipps, die beim „Tore schießen - Tore verhindern” helfen!
  • Motivation zur Bewegung durch vielseitige sportliche Aktivitäten

Inhaltsbausteine für das Training mit F-Junioren

  • Vielseitiges Laufen und Bewegen
  • Vielseitige Aufgaben und Spiele mit Ball
  • Spielerisches Kennenlernen der Basistechniken
  • Freies Fußball - spielen in kleinen Teams

Leitlinien für Trainer

  • Kleine Gruppen, kleine Felder, viele Aktivitäten!
  • Training ist Spielen mit vielen Ballkontakten für jeden!
  • Beidfüßigkeit, Kreativität und Spielfreude fördern!
  • Durch „Vormachen – Nachmachen” das Lernen fördern!
  • Geduld zeigen! Kein Zeit- und Leistungsdruck!
  • In jeder Situation Vorbild für die Kinder sein!

7.3 Spielen und Üben E-Jugend

Ziele mit E-Junioren

  • Fußballspielen lernen wie im Straßenfußball in kleinen Teams und Feldern
  • Geschicklichkeit und Schnelligkeit am und mit Ball
  • Spielerisches Kennenlernen auch schwierigerer Techniken – Beidfüßigkeit
  • Taktische Grundregeln für eineRaumorientierung und -aufteilung
  • Fordern und Fördern von Individualität – Siegen und Verlieren lernen

Inhaltsbausteine für das Training mit E-Junioren

  • Vielseitige sportliche Aktivitäten
  • Vielseitige Aufgaben und Spiele mit Ball
  • Kindgemäße Technik-Übungen
  • Fußballspiele in kleinen Teams

Leitlinien für Trainer

  • Individuelle Stärken fördern
  • Technik-Training ist vor allem Spieltraining
  • Viele Ballkontakte und Spielaktionen für alle anstreben
  • Auf genaue Abläufe achten, wenn nötig korrigieren
  • Ein taktisches „Grund-ABC“ vermitteln
  • Fairness, Zuverlässigkeit, Höflichkeit...vorleben

7.4 Trainieren und Spielen D-Jugend

Ziele mit D-Junioren

  • Spielfreude und -kreativität
  • Systematisches Training der Basistechniken - Anwenden in verschiedenen Situationen
  • Schulung individualtaktischer Abläufe in Offensive und Defensive
  • Erlernen gruppentaktischer Grundlagen für das Spielen im Raum
  • Fördern von Eigeninitiative, Leistungsmotivation, Willenseigenschaften

Inhaltsbausteine für das Training mit D-Junioren

  • Spielerische Konditionsschulung
  • Systematisches Technik-Training
  • Individualtaktische Grundlagen
  • Fußballspiele mit Schwerpunkten und freies Spielen

Leitlinien für Trainer

  • Alle Basistechniken schrittweise und im Detail verbessern
  • Üben und Spielen zum gleichen Schwerpunkt verbinden
  • Konsequent auf Beidfüßigkeit achten
  • „Kondition“ vor allem durch Spielformen mitschulen
  • Mit individuellem Training beginnen
  • Intensiv kommunizieren, die Spieler aktiv einbinden

7.5 Trainieren und Anwenden C-Jugend

Ziele mit C-Junioren

  • Stabilisieren der Freude am Fußballspielen
  • „Dynamische Techniken“ - mit Tempo und unter Druck des Gegners
  • Vertiefen der Gruppentaktik in der Offensive und Defensive
  • Ausgleich koordinativer Defizite und Aufbau einer breiten fußballspezifischen Fitness
  • Fördern von persönlicher Verantwortung für sich und die Gruppe auf und neben dem Platz

Inhaltsbausteine für das Training mit C-Junioren

  • Ergänzende fußballspezifischeFitnessschulung
  • Technik-Intensivtraining
  • Individual- und gruppentaktische Grundlagen
  • Fußballspiele mit Schwerpunkten und freies Spielen

Leitlinien für Trainer

  • Individuelle Entwicklungsunterschiede beachten
  • Individuell fördern: Stärken stärken, Schwächen schwächen
  • Eigeninitiative und -motivation aufbauen und stabilisieren
  • Kreativität ist wichtiger als starre taktische Abläufe
  • Keine zu frühe Positionsspezialisierung vorgeben
  • Hierarchien bilden, Verantwortlichkeiten schaffen

7.6 Trainieren und Verfeinern B/A-Jugend

Ziele mit B/A-Junioren

  • Ernsthaftigkeit, Leistungswillen und Freude am Fußballspielen
  • „Dynamische Techniken“ - exakte Abläufe mit Tempo sowie unter Zeit-/Gegnerdruck
  • Individuelle Vorbereitung auf spezielle Anforderungen verschiedener Positionen
  • Perfektionierung taktischer Abläufe in der Gruppe und Stabilisierung im Team
  • Individuelle Stabilisierung einer umfassenden Fitness

Inhaltsbausteine für das Training mit B/A-Junioren

  • Systematische fußballspezifische Konditionsschulung
  • Positionsspezifisches Techniktraining
  • Gruppen- und Mannschaftstaktik
  • Fußballspiele mit Schwerpunkten

Leitlinien für Trainer

  • Intensive Trainingsabläufe und aktive Pausen abstimmen
  • In Theorie + Praxis technisch-taktische Details trainieren
  • Komplexer trainieren, aber die Individualität beachten
  • Die Spieler aktiv einbinden! Mitbestimmung ermöglichen
  • Eine strukturierte Hierarchie im Team aufbauen
  • Sportliche + schulisch-berufliche Belastungen koordinieren

8. Extras

8.1 Torwarttraining

Die besonderen Anforderungen an einen Torwart, soll durchgezielte Förderung mit zusätzlichem Torwarttraining, durch erfahrene Torwarte und ausgebildete Torwarttrainer, Rechnung getragen werden. Durch dieses gezielte Fördertraining soll den Torwarten die Möglichkeit gegeben werden, ihre speziell notwendigen Fähigkeiten zu erlernen und zu vertiefen.

8.2 Eltern

...

8.3 Öffentlichkeitsarbeit

...

8.4 Kooperation mit Schulen

...

8.5 Fairplay